Vater Mutter Kind

stuttgart.jpgIm deutschen Stadtbild sieht man dieses Schild für Gehwege oder Fußgängerzonen. Eine Mutter mit Kind. Unschwer zu erkennen. Und schaut man im öffentlichen Raum einmal genauer hin, sieht man kleine Kinder in der Tat oft nur in Begleitung ihrer Mütter.
Als Vater empfinde ich bei diesem Schild zwangsläufig eine gewisse Ausgeschlossenheit.
Der öffentliche Raum wird durch Vaterlosigkeit symbolisiert. Dieses Thema bestimmt auch die öffentliche Diskussion und unser gegenwärtiges Werteverhältnis. Dieses Schild ist in seiner Aussage real und die darauf gemalte Karrikatur treffend.
Dieses Foto habe ich in der Fußgängerzone in Stuttgart aufgenommen. 
Im nicht weit entfernten französischen Strasbourg sah ich auf dem Schild einen Mann mit seiner Tochter (unteres Bild). Beide auch laufend. Im Vergleich zum deutschen Schild, berühren sie sich aber nicht. Sofort fiel es mir auf. Vordergründig, weil es mich als Vater symbolhaft in die Gesellschaft strasbourg.jpgeinbezieht. Fühle ich mich bei dem deutschen Schild deshalb ausgeschlossen, weil es mir gerade einen Spiegel vorhält?  
Spricht mich das französische Schild im Umkehrschluss aus diesem Grund an? Ich denke beides darf nicht überwertet werden. Aber dieses Schild ist mehr als nur eine Funktionsbezeichnung, die irgendwann einmal zum Standard erhoben wurde.

Einen Kommentar schreiben