Dinge, die ich bräuchte

Neben all dem Schnickschnack, den die heutigen Handys zu bieten haben, fehlen mir die wesentlichen Dinge: Ein Feuerzeug, ein Stift und ein Taschenmesser. Die Dinge, die ich immer verliere aber hin und wieder brauche. Wären sie aber in einem Handy integriert, hätte ich sie immer bei mir.
Ob ich eine Wählscheibe brauche ist fraglich. Aber ich brauche keine unzähligen und viel zu kleinen Tasten.

4 Reaktionen zu “Dinge, die ich bräuchte”

  1. kinky

    Das hätte ich auch gerne. Allerdings mit Flaschenöffner statt Feuerzeug. ;-)

  2. Knäckeboot

    wie konnte ich nur den flaschenöffner vergessen?

  3. kinky

    Zur Not kann man ja immer noch den Rand des Messers benutzen. Aber das klappt selten beim ersten Versuch und wirkt ab dem fünften immer etwas uncool. *g*

  4. grapf

    Flaschenöffner fände ich auch besser als Feuerzeug. Und statt Kuli hätte ich gern ein selbstreinigendes und so immer wiederverwendbares Taschentuch.
    Ansonsten: bestechende Idee. Vielleicht könnte man das in dem stillgelegten Nokiawerk in Serie fertigen ?

Einen Kommentar schreiben