Verspätung

hatte mein Flugzeug, so dass ich mir eine Tafel Schokolade und eine Zeitung kaufte und mir im Wartebereich einen freien Platz suchte. Ich setzte mich auf eine freie Bank und las in einem Teil der Zeitung. Es dauerte nicht lange, bis sich ein Geschäftsreisender neben mich setzte. Ich nahm keine weitere Notiz von ihm, las mäßig interessiert die Überschriften, als etwas sonderbares geschah. Der Geschäftsreisende brach sich ein Stück meiner Schokolade ab und verzehrte dieses. Ich schaute ihn verdutzt an, nahm mir ebenfalls ein Stück und dachte innerlich, dass er ja hätte fragen können. Gerne hätte ich geteilt. Just in diesem Moment nahm er sich erneut ein Stück. Ich wurde innerlich wütend und brach mir demonstrativ ein sehr großes Stück der Schokolade ab. Er tat es mir gleich und es dauerte nicht lange bis die Schokolade aufgegessen war. Und während ich hinter meiner Zeitung versteckt darüber grübelte wie und ob ich ihn darauf anspreche, stand er auf, entsorgte das leere Schokoladenpapier und ging lautlos, doch mit gerunzelter Stirn.
Da saß ich nun, stand nach einer geraumen Zeit auf und traute meinen Augen nicht, als ich unter dem anderen Teil der Zeitung meine unberührte Tafel Schokolade fand.

2 Reaktionen zu “Verspätung”

  1. kerstin13

    :)

  2. mrpean

    Nette Geschichte !
    Douglas Adams hat eine ähnliche Situation beschrieben in “Ein Lachs im Zweifel”
    Aber alle anderen Geschichten kannte ich noch nicht.
    Super!Danke für die Kurzweil

Einen Kommentar schreiben